Fliege, Kragen Schlips

ÜBER STORNO

Funke, Philipzen und Rüther offenbaren in STORNO ihr ganz persönliches (Un-) Verständnis der Welt. Scheinbar Wichtiges wird mitunter belanglos bis grotesk. Neben­sächliches entpuppt sich häufig als entscheidend und offenbart die maß­geblichen Mecha­nismen unserer Zeit. Das ist Polit­enter­tainment der Extra­klasse!

Analytisch, sensibel, von beißend-kritisch bis krachend-naiv – so nehmen Funke, Philipzen und Rüther das Zeitgeschehen auseinander. Mit investigativem Kabarett, verrückten Gedanken­spielen, eingängigen Liedern. Beim Zerpflücken des STORNO-Stoffs kommen die drei völlig unterschiedlichen Charaktere sich nicht nur gegenseitig in die Quere. Sie fordern auch Hirn und Lachmuskeln des Publikums aufs Äußerste.

Abrechnung und Sonderinventur

Je nach Jahreszeit und Region ist STORNO in zwei verschiedenen Varianten zu haben:

Jahresrückblick STORNO – Die Abrechnung

STORNO – Die Abrechnung
Jahresrückblick von Anfang Dezember bis Ende Februar.
In Münster, im Münsterland, in Ostwestfalen.
Mehr über Die Abrechnung

Spezialmischung STORNO – Die Sonderinventur

STORNO – Die Sonderinventur 
Spezialmischung aus Aktuellem und Herausragendem.
Im Ruhrgebiet, im Rheinland, im Rest der Republik.
Mehr über Die Sonderinventur

Stornisten

Das STORNO-Trio dreht sämtliche Themen ebenso leidenschaftlich wie eigenständig durch den Wolf, um sie frisch gepfeffert auf die Bühne zu bringen. STORNO – das sind:

Harald Funke im Profil

Harald Funke 
Der Mann mit dem ganz besonderen Auffassungsvermögen. Schrägere Ideen und Blicke sind kaum vorstellbar. Und doch trifft er so manchen Nagel unerwartet präzise auf den Kopf. Mehr über Funke

Thomas Philipzen im Profil

Thomas Philipzen 
Der geborene Optimist. Quirlig und voller Fantasie springt er zwischen den Themen und Welten. Sprühend vor Emotionen und Engagement hält er den Laden bestens zusammen. Mehr über Philipzen

Jochen Rüther im Profil

Jochen Rüther 
Die personifizierte Endzeitstimmung. Er gräbt Fakten aus, die ebenso präzise wie schlagkräftig sind – und bei denen einem der Atem stockt. Humor und Galgen sind für ihn unzertrennlich. Mehr über Rüther

Nach oben

Historie

Wir schreiben das Jahr 2005: Herr Funke, Herr Philipzen und Herr Rüther touren in ver­schiedenen Projekten kreuz und quer durch die Republik. Sie teilen einen Wunsch: In den schneereichen Wochen "über Weihnachten" daheim sein! Bei einem geheimen Treffen auf der Auto­bahn­raststätte Weilburg Krechtingen beschließen sie ein heimat­nahes Projekt rund um Münster. Die Idee, einen Fahrrad­laden zu eröffnen, scheitert an der nicht bestandenen Fahrrad­führer­schein­prüfung von Herrn Funke. Herr Rüther beginnt Zeitungs­ausschnitte zu sammeln. Um dieser Tätigkeit einen Sinn zu geben, beschließt man bei einer Tasse Kaffee in der Küche von Herrn Philipzen das Projekt STORNO – Die Abrechnung.

Es ist 2017: Herr Funke, Herr Philipzen und Herr Rüther gehen mit inzwischen 46.000 Menschen der gemeinsamen STORNO-Leidenschaft nach. "Über Weihnachten" ist dabei zu einem Zeit­raum von jeweils Anfang Dezember bis Ende Februar heran­gewachsen.

Nach oben